Therapeutenprofil

Ich wurde 1965 in Niedersachsen geboren und hatte bis zum Jahr 2011 dort meinen Lebensmittelpunkt.

Nach fast 20-jähriger Berufstätigkeit als Arzthelferin wurde mir immer deutlicher, dass in der heutigen Schulmedizin nicht ganzheitlich therapiert wird. Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit und sollten auch in einer Therapie nicht getrennt behandelt werden.

Nach der Geburt meines ersten Kindes 1991 fing ich an mich mit alternativen Heilmethoden zu beschäftigen. Durch eigene leidvolle Erfahrungen mit der Schulmedizin lernte ich die klassische Homöopathie kennen. Ich war begeistert wie sanft und zugleich hoch wirksam diese ganzheitliche Therapie wirkte. Ich durfte erfahren das die einmalige Gabe von 5 kleinen Globulis bei meinem Sohn Heilung brachte, nachdem mehrere ärzte mit Ihren Therapien versagten. Ich hatte endlich eine Therapieform gefunden, von deren Wirksamkeit ich absolut überzeugt war.

Im Jahr 2003 begann ich die Ausbildung zur Heilpraktikerin in Hamburg. Diese beendete ich 2007 erfolgreich mit der Prüfung zur Heilpraktikerin. Meine fachliche Ausbildung in klassischer Homöopathie konnte ich in den Jahren 2005 - 2007 erfolgreich an der Amara Schule in Bremen absolvieren. In den Jahren 2007 bis 2011 praktizierte ich selbstständig in eigener Praxis in Soltau/Niedersachsen. In dieser Zeit konnte ich viele Menschen von der Wirksamkeit der klassischen Homöopathie überzeugen.

Einer meiner jetzigen Praxisschwerpunkte bildete die Behandlung von Kindern mit ADS und ADHS. Bei derartigen Verhaltensauffälligkeiten kann nur eine ganzheitliche Therapie auf Dauer wirkungsvoll sein. Beruhigungsmittel wie Ritalin etc. wirken zwar relativ schnell aber selten ohne erhebliche Nebenwirkungen. Studien über Langzeitschäden solcher Medikamente liegen uns bis heute nicht vor. Die klassische Homöopathie bietet hier eine Nebenwirkung- freie ganzheitliche Therapie, welche zusälich mit Lerntraining und Verhaltenstherapien durchaus den Kindern sehr gut helfen kann. Mit Hilfe von homöopathischen Medikamenten können Traumata aufgelöst werden, welche bei der Entstehung von ADS bzw. ADHS sehr häufig eine Rolle spielen (z.B. traumatische Geburtserlebnisse). Bei solchen Ursachen für die Verhaltensauffälligkeit ist nach dieser Traumaauflösung gar keine weitere Therapie mehr erforderlich. Seit Frühjahr 2011 habe ich meine Praxis in Altdorf bei Landshut. Auf Wunsch praktiziere ich auch auf Hausbesuchsbasis.

© 2011 - 2018 Carmen Winkelmann